030 - 403 6654 30
Menü
Social Media Marketing Community Management Content Marketing Social Media Beratung

Impressions

 
Impressions Titelbild Abbildung

Was sind Impressions?

Im Online-Marketing werden die Aufrufe einer Internetseite oder eines Werbemittels als Impressions bezeichnet. Ins Deutsche übersetzt heißt der Begriff Impressions Einblendung. Diese Einblendung dienen häufig als Grundlage zur Berechnung von anfallenden Marketingbudgets. Dabei wird zumeist der so genannte TKP (Tausender-Kontakt-Preis) oder im englischsprachigen Raum der CPM (Cost-Per-Mille) genommen. Werbekunden zahlen dann z.B. 10 Euro pro Einblendung von tausend Impressionen.
Im Offline-Marketing sind die TKPs immer noch gängige Messwerte um die Kosten für einen Anzeigenkunden in Rechnung zu stellen. Im Online Marketing sieht dies etwas anders aus. Impressions bilden einen Teil der Werbemessung ab, da Einblendungen durchaus Branding Effekte besitzen. Es ist jedoch vielen Werbetreibenden wichtiger eine Reaktion auf die Einblendungen zu erhalten und rechnen zumeist mit Vorliebe per CPC ab. Dies ist im Online Marketing ohne größeren Aufwand möglich und wird daher zumeist praktiziert.

Trotzdem spielen die Impressions eine immer noch gewichtige Rolle bei der Bewertung von organischer Reichweite z.B. in Facebook, da durch die TKP-Werte organische Reichweite – Einblendungen im Stream von Facebook-Nutzern ohne Werbeausgaben – mit einem Wert versehen werden kann. Durch diesen Trick kann die Qualität des Community Managements bewertet werden.

 

Bedeutung von Impressionen innerhalb von Facebook

Facebook lässt inzwischen Anzeigen die auf die Reichweite optimiert sind günstiger werden im Verhältnis zu den „garantierten“ Click Preisen. Das größte Soziale Netzwerk geht – untermauert von diversen Studien – davon aus, dass die Reichweite und Sichtbarkeit zu mehr Conversions führt als die reine Klickzahl. Diese Meinung können wir unterstützen, da Klickpreise u.a. auch durch Bots entstehen können und diverse Menschen einfach „wild“ umherklicken mögen. Was im Umkehrschluss für Facebook einfacher in der automatischen Optimierung ist. Die maximal mögliche Sichtbarkeit kann Facebook relativ einfach berechnen, die erzielten Klicks weniger. Facebook hat eine gewisse Nutzerzahl, diese loggen sich eine gewisse Zeit ein und diese scrollen eine gewisse Zeit durch den Stream. Dies sind die maximal möglichen Impressionen aus denen sich gewinnbringende Umsätze für Ihr Unternehmen generieren können.