Bereits zum zweiten Mal haben wir im vergangenen Dezember gemeinsam mit Iurratio,  der Zeitschrift für den juristischen Nachwuchs, ein Online Innovation Ranking zur Beurteilung des Online Auftrittes von 50 bedeutenden Kanzleien erstellt. Dieses Mal haben wir – neben der klassischen Karriereseite – ein besonderes Augenmerk auf die Bereiche Social Recruiting und Employer Branding gelegt, da diese zunehmend an Bedeutung gewinnen, und insbesondere für große Anwaltskanzleien nicht aus einer erfolgreichen Personalgewinnungsstrategie wegzudenken sind. iurratio ranking

Auffällig ist am Ergebnis, wie sehr selbst finanzstarke und etablierte Kanzleien das Thema Onlineauftritt auch im Jahr 2011 zum Teil noch vernachlässigt haben. Im Spitzenfeld tummeln sich mit dem Gesamtsieger Noerr, Freshfields oder Gleiss Lutz die üblichen Verdächtigen, Kanzleien also, die bereits im Vorjahr punkten konnten. Auf der anderen Seite erreicht schon Rank 28, Norton Rose, nicht einmal mehr 50% des Referenzwertes von Noerr. Schlusslicht Jones Day dümpelt gar bei gut 16% noch fast gänzlich im Offline-Zeitalter.

Online Innovation Ranking mit neuen Kriterien und Gewichtungen

Aufgrund veränderter Kriterien und Gewichtungen ist die Herleitung eines Trends und ein direkter Vergleich gegenüber 2010 nicht zulässig, aber das starke Gefälle im Ranking zeigt nach wie vor, dass spätestens 2012 vom größten Teil der untersuchten Kanzleien die erheblichen Potentiale einer durchdachten Recrutingstrategie gehoben werden müssen. Denn vom Gewinnerdrittel ist zu erwarten, dass einige von ihnen in diesem Jahr Vorreiter in der Verwendung innovativer Apps und Anwendungen, und damit wieder einen Schritt voraus sein werden. Die Late Adopter laufen Gefahr, den Anschluss zu verpassen.

Das könnte Sie auch interessieren ...