Der Grund, warum ich über diese Open Innovation Katastrophe des Social Media Marketings blogge, ist folgender: Ich habe mich daran erinnert, dass ich im Winter eine anscheinend gelungene Aktion von 3M bezüglich Social Media Open Innovation gesehen hatte. Ganz oberflächlich waren mir übertriebene YouTube Aktionen in Erinnerung, wo Google (Anm. die Betreiber von YouTube) wohl ihr gesamtes Schmuckkästchen ausgerollt hatten, weil 3M wahrscheinlich einen akzeptablen Preis bezahlt hat.

Warum ist es Open Innovation, wenn es schneit?

Jetzt – mitten im Juni – kommt man auf folgende Ansicht. Gut, Sonne ist ein knappes Gut unter den Wolken in diesen Tagen, aber Schnee?


Abbildung bei YoutUbe 3m Open Innovation  Schnee im Juni

Das erinnert mich an einen bestimmt vergessenen Song von 2001 mit dem Titel „Snow in June“ aus einer Zeit, als eine amerikanische Plattenfirma versuchte ihr Konzept nach Deutschland zu exportieren. (Anm. auch ein „Fail“)



Man spule bis 1:03 Min, um an die schöne Hook zu kommen. Im Zeiten des Klimawandels bekommt so etwas ja eine vollkommen neue Bedeutung.

Nicht nur der Schnee ist schräg von 3M!

An diesem Punkt war das Thema für mich erledigt – Kopfkino durchgespielt und noch einmal zur Sicherheit in den Videofeed geschaut.


Feed von 3M

Auffällig an dieser Stelle sind die geringen Views. Um es im Klartext zu formulieren: Es werden einfach Videos ohne Sinn und Verstand produziert und mit Werbung nach oben gepusht oder von der Community mehr oder minder ignoriert. Das Thema „Open Innovation“ auf diese Art zu platzieren, zeigt die wahren Hintergründe: „Wir wollen nach Außen gut darstehen, was wirklich passiert ist egal!“

Nicht, dass die Augenwischerei an dieser Stelle zu Ende wäre. Ich google das Thema und bekomme eine Anzeige angezeigt. Fein, denke ich. Ich klicke mal auf die 3M Adwords Kampagne und schaue was passiert.

Adwords von 3M

Ich komme auf eine Seite mit einer Fehlermeldung. Ich frage mich in dem Moment: Was heißt eigentlich Barrierefreiheit? Wenn ich eine gute Conversion haben möchte, müssen alle Wege nach Rom führen. Diese Errormeldung erscheint nach der Anzeige – Glückwunsch! Da wird sich wohl kaum jemand anmelden. Doch ich bleibe hartnäckig.

Zugriff Verweigert

Registrierung im 3M Open Innovation Netzwerk

Ich drücke „Registrieren“ und denke: Ab hier kann man nicht mehr viel falsch machen. Aber auch hier wird wieder ins Fettnäpfchen gegriffen. Es gibt „Mehrwerte“, die ich vielleicht gar nicht haben möchte.

Gratis Angebote

Wie kann ich den Gratisangeboten denn entgehen? Gut ist, dass ich mich anscheinend mit meinem Facebookprofil einloggen kann. Aber ich will diese Zeitung nicht – also melde ich mich auch nicht an. So denke wohl nur ich?!

Liebe 3M: Es ist nicht immer sinnvoll mit Koffern gefüllt mit Geld zu einer Klitsche zu gehen, die man kennt und die behauptet, das zu können was ihr wollt. Das ist eine absolute Verschwendung von Ressourcen und wenn ihr ernsthaft meint, dass ihr Social Media verstanden habt, dann gebe ich gerne noch ein weiteres Beispiel aus eurer Praxis im engen Zusammenhang mit „Die Erfinder“:

Im deutschen Twitter ein tiny.cc link, in dem es anscheinend zum Blog gehen soll. Das nehme ich jedenfalls an.

Twitterkanal Deutsch

Aber Pustekuchen. Es geht zur Presse-Seite. Auf der Presse Seite wird mitgeteilt, dass man jetzt bloggt „über Innovation und Verantwortung“.

Blogged über...

Wenn man dann mit voll vorhandener Sehstärke zum Link zur „Die-Erfinder“-Page gelangt, erkennt man, dass vor einer Woche das letzte mal gebloggt wurde. Aber nicht einmal, nicht zweimal, nicht dreimal… sehen Sie selbst:

Alle Berichte an einem Tag

Für eine Open Innovation Kampagne, die im August 2011 begann – der Zeitpunkt, an dem der YouTube-Channel eingerichtet wurde – ist das erschreckend. Wenn man dazu diese Pressemitteilung von 2005 liest fehlen mir die Worte.

_____________

Das könnte Sie auch interessieren ...