fotolia © bychykhin

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und auch die letzte Weihnachtskampagne hat allmählich ihr Ende gefunden. Wir wollen eine Prognose wagen, welche Themenfelder im kommenden Jahr im Social Web eine entscheidende Rolle einnehmen könnten.

Temporäre Inhalte gewinnen zunehmend an Bedeutung

Snapchat sowie die Stories von Facebook und insbesondere Instagram haben temporäre Inhalte populär gemacht. Dieser so genannte Ephemeral Content, der direkt nach dem Ansehen oder nach 24 Stunden verschwindet, wird allein auf Instagram von 250-300 Millionen Usern täglich genutzt. Besonders beliebt sind die vergänglichen Inhalte bei den besonders jungen Generationen, weshalb sie in der Zukunft weiterhin eine große Rolle spielen dürften.

Fürsprecher argumentieren mit Exklusivität, des Weiteren sind die Inhalte oft weit oben im Feed positioniert und fallen deshalb als erstes auf. Im Vergleich zu bezahlten Posts wirkt Ephemeral Content auch deutlich authentischer. In kurzer Zeit kann das Engagement in der Zielgruppe angeregt werden, sofern temporäre Inhalte zielgerichtet in die Social-Media-Strategie eingebettet werden.

Neue Kommunikationswege durch Chatbots

Chatbots sind schon lange ein Thema. Unternehmen wie Zalando und Lufthansa nutzen Chatbots bereits für den Kundensupport im Facebook Messenger. Chatbots arbeiten 24/7, denn die ständige Verfügbarkeit des Internets hat dafür gesorgt, dass die Erwartung an eine schnelle Reaktion bzw. Antwort von Marken und Unternehmen drastisch erhöht wurde. Bei einer Vielzahl von Followern können Chatbots also helfen, eine Eins-zu-Eins Interaktion mit dem Kunden zu schaffen, die unmittelbar auf Fragen eingeht. Facebook verzeichnete bereits im April 2017 100.000 aktive Chatbots im Messenger – Tendenz steigend! Wer im Kundenservice 2018 vorne mitspielen will, kommt nicht um die virtuellen Assistenten herum.

Social Video weiter auf dem Vormarsch

Es ist kein Geheimnis: Videos sind in den meisten Sozialen Medien zur entscheidenden Content-Form aufgestiegen. Video-Anzeigen gehören zu den am schnellsten wachsenden Werbeformaten. Begünstigt durch die Algorithmen, können sie große Reichweiten generieren. Auch Live-Videos sind weiterhin auf dem Vormarsch und werden immer mehr zum festen Bestandteil des Content-Mix. Hierbei konkurrieren vor allem Facebook und YouTube um die Gunst der Abonnenten. Hier erwarten wir neue Funktionen, sowohl für Publisher wie auch für Konsumenten. Wichtig ist es weiterhin, die unterschiedlichen Formate und Erzählformen der einzelnen Netzwerken und Plattformen zu berücksichtigen.

Und sonst so?

Auch das Influencer Marketing wird für Unternehmen sicherlich nicht an Bedeutung verlieren. Da die populären Social-Media-Stars jedoch bereits hohe Gagen verlangen, werden die Micro-Influencer für viele zur ernsthaften Alternative. Des Weiteren werden die Netzwerke den Kampf gegen Fake News weiter vorantreiben müssen. Spannend wird es sein zu beobachten, wie sich die organische Reichweite entwickelt: Hier erwarten Experten einen massiven Einbruch und die stärkere Entwicklung zu einem Pay-to-Play Game.

Wir sind auf Ihre Meinung gespannt – welche werden die Social Media Trends 2018?

Das könnte Sie auch interessieren ...