LinkedIn Logo Banner

Große Unternehmen werden nie sicher sein vor Angriffen aller Art. Große Reichweite und Erfolge wecken Begehrlichkeiten.

LinkedIn hat mehr als 150 Millionen User und spielt in Deutschland eine untergeordnete Rolle, weil der Platzhirsch nach wie vor Xing ist. Allerdings sind viele internationale Firmen auf Grund von Governances im System LinkedIn.

Nachdem thenextweb über eine Sicherheitslücke berichtete, die in der iOS, also iPhone-/iPad App, vorhanden ist, – hierbei handelt es sich um unverschlüsselte Datenrückübertragungen – kam vor ganz kurzer Zeit heraus, dass ca. 6,5 Millionen Passwörter von unauthorisierten Kräften entwendet wurden. Im Klartext: LinkedIn wurde gehackt!

LinkedIn gehackt was tun?

Die Vorgehensweise der Hacker ist interessant, da die Passwörter verschlüsselt sind, aber sie die Passwort-Hashes nach und nach entschlüsseln konnten. Bis zu 300.000 sollen bereits „geknackt“ worden sein. LinkedIn ließ über twitter verlauten, dass sie sich in die Materie hineinarbeiten.

Nun der Ratschlag an Kunden und LinkedIn Nutzer: Bitte ändern Sie ihr Passwort!

Das könnte Sie auch interessieren ...