fotolia.com / ©zakokor

Das Markenzeichen von Twitter ist zweifelsohne das 140 Zeichen Limit für Postings. Dieses Markenzeichen wird jedoch auf den Prüfstand gestellt: Einige User können derzeit ein verdoppeltes Limit von 280 Zeichen testen. Damit soll die Aktivität auf dem Kurznachrichtendienst wieder erhöht werden.

Verlust des Markenzeichens?

In einem Blogbeitrag zeigte sich Twitter zuversichtlich, dass die Aufstockung einen positiven Effekt für den Kurznachrichtendienst zur Folge haben kann. Bisherige Untersuchungen ergaben, dass sich das 140 Zeichen Limit äußerst frustrierend auf Nutzer auswirkt, die in ihren Tweets nicht genug Platz finden, sich auszudrücken. Sobald die Nutzer nicht mehr derart eingeschränkt werden, erhofft sich Twitter, dass wieder mehr getweetet wird. Viele Nutzer reagieren jedoch skeptisch auf die Veränderungen und den möglichen Verlust des Markenzeichens. Die Beschränkung auf 140 Text-Zeichen entstand ursprünglich dadurch, dass Twitter beim Start vor mehr als zehn Jahren zunächst noch auf Basis von kurzen SMS-Nachrichten aufgebaut war.

Twitter CEO Jack Dorsey

Einige Sprachen werden aus dem Test ausgeschlossen

Twitter testet das verdoppelte Zeichenlimit – diese Neuerung steht jedoch nicht für alle Sprachen zur Verfügung. Nutzer mit den Spracheinstellungen Japanisch, Chinesisch oder Koreanisch kommen nicht in den Genuss der Aufstockung, da die Schriftzeichen in diesen Sprachen ohnehin mehr Inhalt in weniger Zeichen übermitteln können. Gerade einmal 0,4% der japanischen Tweets würde bislang die bisherige maximale Länge von 140 Zeichen erreichen, bei den englischsprachigen Tweets liegt dieser Anteil hingegen bei 9%. Im Allgemeinen testet Twitter das verdoppelte Zeichenlimit nur bei einer sehr kleinen Gruppe von Nutzern, bevor entschieden wird, ob die Neuerung für alle verfügbar gemacht wird.


Der gleiche Tweet in verschiedenen Sprachen / Quelle: blog.twitter.com

Das sagt unser Twitter-Experte Sascha zum verdoppelten Zeichenlimit:

„Eigentlich lag der besondere Reiz von Twitter immer darin, seine Message kompakt in 140 Zeichen zu bündeln. Das gilt nicht nur für den Autor des Tweets, sondern auch für die Leser, die ihren konstanten Echtzeit-Stream voll mit kleinen Kurznachrichten gut überblicken können. Dass sich Twitter dieses Alleinstellungsmerkmal nun selbst nehmen will, ist überraschend und wird von der Community auch eher kritisch bewertet. Es bleibt abzuwarten, ob die User gewillt sind, sich neben anderen sozialen Netzwerken nun auch noch auf Twitter mit längeren Texten auseinanderzusetzen.“

Mit einer geeigneten und individuell gestalteten Twitter Strategie kann der Kurznachrichtendienst auch für Gewerbetreibende attraktiv genutzt werden. Wenn Sie auf der Suche nach einem zuverlässigen Partner sind, der Ihren Twitter-Account zu einem geeigneten Kommunikationskanal für potentielle Kunden aufbaut, sprechen Sie uns gerne an!

Das könnte Sie auch interessieren ...