Diverse Challenges, wie zum Beispiel die Ice Bucket Challenge oder #Mannequin Challenge haben in der Social Media Welt ihre Erfolge gefeiert. Einer der neusten Trends ist das Phänomen „The floor is lava!“ („Der Boden ist aus Lava!“). Dabei startet eine Person mit dem Satz „The floor is lava!“. Alle Mitspieler versuchen sich so schnell wie möglich auf einem erhöhten  Gegenstand „in Sicherheit“ zu bringen. Dabei wird das Ganze gefilmt und online gestellt.

Von diesen ganzen Challenges gilt die Ice Bucket Challenge als Paradebeispiel, wie man ohne Mediabudget einen gigantischen Marketingerfolg erzielen kann. Viele Unternehmen wünschen sich solche viralen Trends. Nur leider ist Viralität nur bedingt planbar. Jedoch kann man dies durch das gezielte Verbreiten über Multiplikatoren begünstigen.

Ein weiteres Phänomen in Social-Media-Kanälen ist die so genannte „VONG“-Sprache.

„Hallo I bims“ und „vong Leben her“ sind nur einige der seltsamen Ausdrücke, die in den letzten Wochen in diversen Postings unter anderem auf Facebook oder Twitter zu finden waren.

„Das sollte eigentlich ein Gag sein und bekam irgendwann eine Eigendynamik“, sagte der 33-Jährige, der als Kunstfigur Willy Nachdenklich die Facebook-Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ betreibt.  Die Seite besitzt ca. 590.000 Fans und hat hohe Beitragsinteraktionen.

Selbst Unternehmen, wie zum Beispiel die Sparkasse oder Vodafone, nutzen die VONG-Sprache, um eine jüngere, „hippere“ Zielgruppe anzusprechen.

Die viralen Trends werden zum Hype, wenn Menschen nicht nur auf der Sachebene, sondern emotional angesprochen werden. Unternehmen, die auf einen Trend aufspringen wollen, sollten sich menschlich zeigen, authentisch wirken und die Idee eines Trends nicht nur nachahmen, sondern inhaltlich weiterentwickeln und damit Kreativität beweisen.

Es sollte genau analysiert werden, ob der Trend auch zur Corporate Identity des Unternehmens passt. Denn Unternehmen, die auf jeden Trend springen, verlieren an Authentizität.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass nicht jeder Trend für jedes Unternehmen geschaffen ist. Es kommt auf den Zeitgeist, die Community, das Wording und das Bild an. Letztens war es noch die Ice Bucket Challenge und morgen sind es erwachsene Menschen, die Grammatikfehler in völlig grammatikalisch korrekte Sätze einbauen. Wir sind gespannt auf morgen und legen doch lieber Wert auf Qualität.

Was halten wir davon, dass Unternehmen die Vong-Sprache für ihre Kommunikation nutzen?

I würd sagem 1 sehr gute Idee vong Niceigkeit her. Weischt, 1fach mal was traum umd ned nua des machen was die amderen auch all maken. Nua tode fishs swimmen with dem Strohm! 😉

 

Das könnte Sie auch interessieren ...