Das Thema Klimawandel (und was man dagegen tun kann) ist aktuell präsenter und wichtiger denn je. Als weltweit tätiges Unternehmen, das durch seine Plattformen und Apps mehr als 3 Milliarden Menschen erreicht und miteinander verbindet, möchte Facebook nun einen aktiven Beitrag zur Veränderung leisten.

Gemeinsam mit Facebook gegen den Klimawandel

Ab Ende 2020 will Facebook seinen eigenen Energiebedarf zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien abdecken. Bis zum Jahr 2030 will das börsennotierte Unternehmen dazu nicht nur bei sich selbst CO2-Neutralität erreichen, sondern für seine gesamte Wertschöpfungskette.

Außerdem hat Facebook ein Klima-Informationszentrum eingerichtet, in dem verlässliche wissenschaftliche Informationen zum Klimawandel zusammengestellt und online abrufbar gemacht wurden. Dabei wurde sich an der Vorlage des COVID-19 Informationszentrums orientiert, welches schon mehr als 600 Millionen Menschen aufgerufen haben, um sich eingehend zu informieren.

Das Klima-Informationszentrum ist ein gesonderter Bereich auf Facebook mit Ressourcen der weltweit führenden Klimaforschungsorganisationen. Mit dabei sind z.B. der Deutsche Wetterdienst (DWD), das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), das Alfred-Wegener-Institut, das Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), die Wetter- und Ozeanografie­behörde der Vereinigten Staaten (NOAA), die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) und viele mehr.

Das Infozentrum startet in Deutschland, Frankreich, Großbritannien sowie den USA und wird bald auch in weiteren Ländern eingeführt.

Gemeinsam mit Facebook gegen den Klimawandel

Mit dem Klima-Informationszentrum wurde auch eine neue Challenges-Funktion vorgestellt.

Virale Kampagnen wie die Ice-Bucket-Challenge oder die Mannequin-Challenge haben in den vergangenen Jahren tausende Menschen zum Mitmachen und Spenden animiert. Challenges sind dabei nicht nur ein virtueller Spaß, sie bewegen auch in der Offline-Welt eine Menge Menschen. Mit dieser Funktion können Menschen auf Facebook solche Herausforderungen nun einfacher erstellen, entdecken und andere dazu aufrufen.

Wenn auch Sie entschlossen sind, einen Teil zur Bekämpfung der Klimakrise beizutragen und unter anderem zu Challenges aufrufen wollen oder die Nutzer und Ihre Fans über das nachhaltige Handeln Ihres Unternehmens informieren möchten, melden Sie sich gerne bei uns für ein persönliches Gespräch. Wir greifen auf jahrelange Erfahrungen zurück und besprechen gerne mögliche Optionen oder erarbeiten weitere konkrete Pläne zu einem möglichen Vorgehen mit Ihnen.