Im Jahr 2020 ist viel passiert. Die Covid-19 Pandemie hatte nicht nur Auswirkungen auf den Alltag vieler Menschen, sondern führte aufgrund von Kontaktbeschränkungen auch zu erhöhter Nutzung von sozialen Medien. Neue Trends sind entstanden und werden sich weiterentwickeln. Berufliche wie auch private Kontakte verlagerten sich immer stärker in die digitale Welt. Gleichzeitig sind neue Medienformate entstanden. TikTok eroberte mit seinen kleinen Videoclips mehr und mehr den Markt und die Konkurrenz reagierte zeitnah, zum Beispiel mit Reels für Instagram. (Verlinkung auf Blogartikel zu Reels: https://www.famefact.com/2020/06/25/instagram-reels/)
Aber welche Trends wird es 2021 geben? Und welche Chancen und Möglichkeiten entwickeln sich daraus für dein Unternehmen? Wir haben hier 6 Punkte für dich zusammengetragen.

1. Remixing als neuer User Generated Content
Besonders die jüngere Zielgruppe möchte nicht mehr nur konsumieren, sondern auch mitgestalten. Sie nutzen Plattformen wie TikTok, Tools wie Koji oder Features wie Instagram Reels, um ihren Interessen und Persönlichkeiten Ausdruck zu verleihen und ihre Inhalte schnell zu verbreiten. User Generated Content ist zwar nicht neu, dennoch wird er 2021 mit den Miniclips auf neue Art und Weise kreiert. Beim Remixing geht es nicht um das Abmischen von Musik, sondern die Art und Weise wie Nutzer vorhandene Inhalte im Netz umwandeln und daraus etwas Neues generieren. Unternehmen können mit ihren Kunden und Fans so in direkten Kontakt treten.
Das Online-Marketing steht bei diesem Trend zwar noch in den Startlöchern, erfolgreiche Kampagnen dürften aber nur eine Frage der Zeit sein. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass Marken es schaffen, gebrandete Vorlagen für Nutzer bereitzustellen, auf deren Basis die Zielgruppe dann eigene Inhalte erstellt und nicht nur die Idee, sondern auch die Markenbotschaft des Unternehmens mit verbreitet.

Guess startete eine erfolgreiche Challenge auf TikTok. Unter dem Hashtag #inmydenim wurden User aufgefordert aus ihren alten Jeanssachen neue Looks zu kreieren. Die Challenge ging viral und der Hashtag hat mittlerweile fast 53 Millionen Aufrufe.

Social Media Trends 2021

2. Die 4 C‘s des Coronavirus Content
Selbst wenn die Pandemie 2021 durch die neuen Impfstoffe möglicherweise ein Ende findet, werden die Auswirkungen noch eine Weile zu spüren sein. Deshalb sollten die Unternehmen die 4 C’s: Community (Gemeinschaft), Cleanliness (Hygiene/Sauberkeit), Contactless (Kontaktlos) und Compassion (Mitgefühl) bei der Kommunikation beachten. Diese Werte sollten sowohl in der Art und Weise des Marketings, als auch in den Inhalten selber widergespiegelt werden. Wer diese vier Punkte in die Kommunikation und das Auftreten des Unternehmens einfließen lässt, positioniert sich als ein guter Partner in schwierigen Situationen und geht mit dem Zeitgeist.

Ein Beispiel hierfür liefert Kaufland mit diesem Post am Anfang der Coronapandemie:

Social Media Trends 2021

3. Memes auch für Unternehmen
Es muss nicht immer alles ernst sein. Auch Unternehmen können eine lockere Seite von sich zeigen und in 2021 Memes versenden und damit den Puls der Zeit treffen. Laut Hubspot und Talkwalker versenden über die Hälfte der 13-35-Jährigen wöchentlich Memes. Also können Memes in der Unternehmenskommunikation als up-to-date und modern wahrgenommen werden, sofern auch wirklich aktuelle Templates verwendet werden. Doch Vorsicht, der Grat ist schmal: Nicht jedes Meme ist relevant für jeden Kontext. Und nicht jedes Unternehmen ist geeignet für diese Art der Kommunikation.

Ein gelungenes Beispiel zeigt Vodafone. Sie schafften es, in einem simplen Bild die Markenbotschaft humorvoll auf den Punkt zu bringen.

Social Media Trends 2021

4. Nostalgie-Marketing kommt zurück
Früher war alles besser, oder? Diesen Satz hört man häufig und auch in den vergangenen Jahren hatte das Nostalgie-Marketing seinen berechtigten Platz in der Marketingwelt. Doch nach einem Jahr wie 2020, das alle lieber aus den Erinnerungen streichen würden, erinnert man sich umso lieber an die Prä-Corona-Zeit zurück. Deswegen wird in diesem Jahr das Geschäft mit der guten alten Zeit richtig am Boomen sein und auch im Marketing ankommen. Hier können genau die Werte vermittelt werden – Sicherheit, Freiheit und Gesundheit – die vermeintlich verloren gegangen sind.

Beim Start des Streamingdienst Disney+ wurden alle Register des Nostalgiemarketings gezogen. Miley Cyrus packte ihre blonde Hannah-Montana-Perücke wieder aus und tanzte zu alten Liedern. Es wurde angekündigt, dass die Jonas Brothers ein Comeback feiern, High School Musical fortgesetzt und es auch eine Neuauflage von Lizzie McGuire geben wird.

Social Media Trends 2021
Social Media Trends 2021

5. Future First: Communities und Unternehmen zeigen sich nachhaltig
Die Fridays for Future und Black Lives Matter Bewegungen sind nur zwei Beispiele von vielen, die zeigen, dass politisches, nachhaltiges und umweltbewusstes Denken für die junge Zielgruppe immer wichtiger wird. Den meisten Kunden ist es nicht egal, wie und ob wichtige globale Themen von Unternehmen angesprochen werden. Um diese abzuholen ist es notwendig, sich mit den Themen Inklusion, soziale Gerechtigkeit, psychische Gesundheit, Gleichstellung, Umwelt- und Klimaschutz zu beschäftigen. Unternehmen sollten sich hier 2021 mutiger positionieren und so an Sympathie und Vertrauen gewinnen.

Hier als Beispiel die Positionierung von Nike im Zusammenhang mit der Black Lives Matter Bewegung.

Social Media Trends 2021

6. Fake News
Das Netz ist im Jahr 2020 leider auch durch eine Masse von Verschwörungserzählungen und Falschinformationen überflutet worden. Die User haben nach 2020 genug von Fake News, Unsicherheit und Unklarheit. Es soll klar kommuniziert und nichts verstellt oder beschönigt werden. Es wird zunehmend wichtiger, Inhalte transparent, verantwortlich und authentisch auszuwählen und zu vermitteln. Unternehmen sollten eine klare Linie fahren und sich dem Kampf gegen Fake News anschließen.

Auch Facebook sagt Fake News den Kampf an. Sie sammeln auf einer Übersichtseite verifizierte Informationen zum Thema Corona und entfernen Falschnformationen, um die User in so unsicheren Zeiten nicht noch mehr zu verunsichern.

Social Media Trends 2021

Am Ende sind es drei wesentliche Punkte, die sich auf die Social-Media-Trends in 2021 auswirken: die Veränderung des Nutzungsverhaltens durch Corona, der technische Fortschritt und die damit verbundene Digitalisierung sowie das Heranwachsen einer neuen Generation aus Digital Natives.
Die Fragen, die dabei in 2021 immer präsent sein sollten sind: Was hat sich für den Kunden verändert? Was sind die Bedürfnisse meiner Zielgruppe? Und wie kann ich mich als Unternehmen authentisch, ehrlich und überzeugend positionieren?

Möchtest du mehr Informationen zu dem Thema Social Media Marketing bekommen? Dann melde dich bei uns, wir greifen auf langjährige Erfahrungen zurück und beraten und unterstützen dich und dein Unternehmen gerne.