Abbildung für Online Community aufbauen

Online Community aufbauen

Sprechen Sie mit uns über Ihre Möglichkeiten

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Als eine Online Community wird eine Gruppe von Menschen beschrieben, deren Kommunikation im Internet bzw. in virtuellen Räumen stattfindet, wie beispielsweise in sozialen Netzwerken. In der Regel verbindet die Mitglieder der Online Community ein gemeinsames Interesse. Das Medium dient dabei dem stetigen Austausch von Meinungen, Informationen und Erfahrungen.

Online Community als wichtiges Marketing Instrument

Der Aufbau beziehungsweise der Zugang zu einer Online Community kann für viele Unternehmen sehr lohnenswert sein. Experten und Trendforscher weisen schon seit Jahren auf den enormen Wandel im Kundenverhalten hin. Insbesondere das, was von Nutzern online über Marken und Produkte geschrieben wird, stellt immer stärker den finalen, kaufauslösenden oder aber kaufhemmenden Faktor dar.
Unternehmen, die wissen, was online über sie und ihre Produkte verbreitet wird, haben die Möglichkeit, Interessenten und Kunden genau kennenzulernen und profitieren von einer ganz besonderen Nähe zu ihren Kunden. Online Communities sind ein Weg, um diese Kundennähe – und Loyalität zu gewinnen bzw. zu erhalten.

Sie bieten die einzigartige Gelegenheit, den eigenen Kunden besser kennenzulernen und ihn nachhaltig an das Unternehmen zu binden. Eine Online Gemeinschaft ist dabei nicht nur interessant für bereits vorhandene Kunden, sondern führt auch dazu, das sich neue potentielle Kunden für das Unternehmen interessieren.

Von der Zielgruppe zur Online Community

Um eine derartige Community zu erschaffen, ist es von essenzieller Bedeutung, die eigene Zielgruppe zu kennen. Ziel ist es, dass die Zielgruppe zur eigenen Community und somit direkt ansprechbar wird. Der Anspruch im Social Web ist dabei, in einen Dialog mit der Community zu treten, in dem die Markenwahrnehmung und Markenpositionierung gestaltet werden kann.

Chancen und Vorteile einer Online Community

Eine internetbasierte Community bietet viele Chancen und Vorteile für ein Unternehmen als Teil der Gemeinschaft Menschen zu involvieren. In erster Linie eignet sie sich hervorragend dazu, Markenbotschaften als Content Marketing mit einem möglichst geringen Streuverlust und relativ geringen Mitteleinsatz zu kommunizieren. Daneben bieten Online Communities die Chance direktes Feedback im Community Management zu Produkten, Dienstleistungen, Kampagnen etc. zu erhalten. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Kunden dank eines schnellen Supports und Echtzeit-Serviceangeboten stärker an das Unternehmen gebunden werden können. Wer eine positiv gestimmte Online Community aufbauen will, setzt sich von den Wettbewerbern ab und kann sich so wichtige Marktanteile sichern.

Wenn auch Sie Interesse am Aufbau oder am Management einer Community haben, steht Ihnen famefact dafür mit einem erfahrenen Community Management Team zur Seite.

 

Wer eine Online Community aufbauen will, benötigt eine durchdachte Strategie. Folgende Regeln sollten beachtet werden, um die ersten Hürden erfolgreich zu meistern und die Community dauerhaft zu etablieren.

 

In 5 Schritten eine Online Community aufbauen

In den folgenden 5 Schritten lernen Sie wie man eine Online Community aufbauen kann. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung und helfen Ihnen.

1. Zielgruppe definieren und abgrenzen

Zuerst ist die Frage zu beantworten, wer die Zielgruppe des Unternehmens ist und welches Alleinstellungsmerkmal die Community aufweisen soll. Darüber hinaus sollte unbedingt geprüft werden, ob es schon eine ähnliche Community gibt. Viele Online Communities sind schon seit Jahren etabliert. Mitglieder „abzuwerben“ gestaltet sich in der Regel sehr schwer und ist nur durch einzigartigen, Mehrwert stiftenden Content zu erreichen.

2. Content definieren

Um eine Online Community aufbauen zu können, muss der Leserschaft relevanter und hochwertiger Content geboten werden. Diese Art von Content erhöht die Wahrscheinlichkeit der Weiterverbreitung und der Nutzergewinnung. Gelingt dies, kann das Unternehmen mit seinen Markenbotschaften eine hohe Reichweite erzielen.

3. Verhaltensregeln setzen

Neben interessanten Inhalten ist es ebenso wichtig, dass Regeln und Verhaltensrichtlinien für die Nutzer klar definiert werden, denn wo viele Menschen aufeinander treffen, wird es Meinungsverschiedenheiten geben, auch wenn sich alle für ein und dasselbe Thema interessieren. Oft sind es gerade diese Meinungsverschiedenheiten, die für einen regen und produktiven Austausch in der Community sorgen. Doch nicht selten sind sie auch der Zündstoff für unangemessene Kommentare oder Beiträge. Gerade im Internet oder auch beim Facebook Marketing, dem Raum der Anonymität, sinkt die Hemmschwelle der Nutzer. Als Administrator sollte man deswegen darauf achten, dass sich die Nutzer an die Richtlinien halten und eine Netiquette aufsetzen. Die Netiquette stellt die „Hausregeln“ für die Community dar.

4. Mitglieder gewinnen

Wer eine Online Community aufbauen will, benötigt zunächst eine kritische Masse an Nutzern, denn dies wird einen Sog auf andere Nutzer erzeugen. Dafür sollten zuerst Freunde und Bekannte eingeladen werden, Teil der Community zu werden. Das übergeordnete Ziel der Online Community sollte allerdings nicht darin liegen, eine sehr große Anzahl an Nutzern zu erhalten: Eine kleine Community mit vielen aktiven Nutzern ist meistens wertvoller als eine große Zahl inaktiver Nutzer.

5. Aufwand realistisch einschätzen

Administratoren einer Online Community müssen sich auf einen hohen Arbeitsaufwand einstellen. Anfangs ist es noch relativ leicht die Community im Blick zu behalten, doch mit steigender Mitgliederzahl nimmt diese Aufgabe immer mehr Zeit in Anspruch. Darüber hinaus sollte der Administrator kommunikativ geschult sein, um auf Wünsche und Kritiken adäquat eingehen zu können.

Wenn Sie eine Online Community aufbauen wollen, steht Ihnen famefact dafür beratend und umsetzend zur Seite.