Social Branding Abbildung

Social Branding Agentur aus Berlin

Sprechen Sie mit uns über Ihre Möglichkeiten

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Social Branding bezeichnet alle Handlungsweisen zur Entwicklung und Betreuung von Marken, welche die Möglichkeiten des Internets in Bezug auf soziale Interaktionen und technische Entwicklungen nutzen. Das Ziel im Bereich Social Branding ist einfach erläutert: Aus Nutzern, die soziale Netzwerke verwenden, sollen treue Markenfans und idealerweise Markenbotschafter werden, was auch andere Formen des Marketings wie z.B. Facebook Marketing unterstützen kann. Die Marke wird für den Nutzer transparent, das Vertrauen in sie steigt. Damit wird das Brand Image gestärkt und gleichzeitig die Markenbekanntheit gefördert.

Social Branding: Beziehungen zwischen Marke und Unternehmen

In erster Linie geht es beim Social Branding darum, Beziehungen zwischen Marke und Nutzer aufzubauen. Interaktion ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Social Media Auftritt. Demnach lebt es vom Dialog mit den Nutzern. Diesen muss durch die Online-Aktivität des Unternehmens ein Mehrwert geboten werden. Daher müssen Inhalte generiert werden, die Dialoge in Gang bringen und Unterhaltungspotential bieten.

Im Kontext zählt nicht nur, was die Marke selbst publiziert, sondern auch das, was die Nutzer online über die Marke sagen. Gerade deshalb sind Glaubhaftigkeit und Authentizität wichtige Erfolgsfaktoren. Soziale Netzwerke bieten die Möglichkeit die persönliche und menschliche Seite eines Unternehmens zu zeigen. Nutzer wollen mit echten Menschen kommunizieren und deshalb sollten sich Unternehmen mit ihren Fans im weitesten Sinne anfreunden und verstehen, wie sie „ticken“ um mit ihnen auf Augenhöhe zu kommunizieren.

Social Branding Schreibtisch Abbildung

Social Branding: Grundlegende Überlegungen vorab vornehmen

Am Anfang ist es wichtig, sich zu überlegen, welche Social Media Zielgruppe angesprochen werden soll und in welchen sozialen Netzwerken diese aktiv ist. Weiterhin ist es wichtig zu klären, was die Marke einzigartig macht und welchen individuellen Mehrwert sie ihren Fans bieten kann. Auch der Zeitaufwand für das Betreiben verschiedener Plattformen sollte nicht unterschätzt werden. Social Branding muss kontinuierlich über einen langen Zeitraum betrieben werden, um Erfolge zu erzielen.

Social Branding bietet Potential für jedes Unternehmen. Unsere Best Practice Beispiele geben Ihnen einen ersten Einblick in erfolgreiche Social Media Auftritte.

 

Social Branding Definition

Was bedeutet Social Branding?

Lesen Sie hier eine praxistaugliche Social Branding Definition. Social Branding bezeichnet eine Marke, die sich durch ihren nach Außen und nach Innen interaktiven Charakter auszeichnet und diesen an den Anknüpfungspunkten zwischen Nutzer und Marke und Mitarbeiter und Marke in den Sozialen Medien herausstellt.

 

Merkmale von Social Branding

social branding definition Abbildung

Laut der Social Branding Definition ist die Markenführung im Web 2.0 es führt zu einer markenkonformen Kommunikation mit Nutzern und einem Interaktivität fördernden Dialog der Marke mit den Verbrauchern. Marken treten in Soziale Netzwerke ein, um mit den Kunden in Kontakt zu treten, hier gelten die gleichen Kommunikationsregeln wie auf allen anderen Kanälen. Da auf Social Media zum Teil anders kommuniziert wird als am Telefon müssen die vorhandenen Vorgaben erweitert werden.

 

Mögliche Ziele dieser Markenkommunikation

Das Image der Marke soll authentisch in Social Media dargestellt werden, so dass die Kunden die Qualität von anderen Touchpoints auch in der Brand Community z.B. auf Facebook wiederfinden. Es sollen einzigartige, aber einheitliche Nutzererfahrungen über alle Kanäle erreicht werden, so dass die Glaubwürdigkeit der Unternehmenskommunikation steigt.

 

Mögliche Entwicklungen für die digitale Kommunikation

1. Werde Teil der Community
Die Kommunikation auf Augenhöhe ist ein wichtiger und elementarer Baustein für einen erfolgreichen Markenauftritt. Die Marke passt sich der Sprache der Nutzer an und trifft so den Kern. Die Marke kann in den seltensten Fällen die „geschwollene“ Marketingsprache mit Erfolg anwenden. Selbst als ironisches Gebaren ist eher davon abzuraten von oben herab zu sprechen.

2. Sei Hilfsbereich
Service, Service, Service. Der leichteste und vielleicht sogar der einzige Weg die Kundenzufriedenheit nachhaltig zu steigern ist eine Hilfsbereitschaft bei Fragen. Antworten Sie schnell und alle Fans werden es Ihnen danken.

3. Bringe die Leute zum Sprechen
Monologe sind nett. Dialoge sind netter. Postings über die Marke sollten mit dem Ziel eine Engagements ausgesendet werden. Ein Post hat ein Ziel!

4. Sei menschlich
Marken, die wie Marken sprechen, werden ein einsames Leben führen. Wir unterstützen Marken dabei die Sprache der Community sprechen zu lernen und größere Erfolge zu verbuchen.

5. Fördere das „Teilen“ von Inhalten
Each one must teach one: Mehrwertstiftende Inhalte werden geteilt. Werbepostings werden nicht geteilt! Finden Sie immer als allererstes raus was Ihre Community teilt. Profitieren Sie davon bei gegebener Zeit und nutzen Sie Ihre Community nicht aus!

Unsere Cases: