pic

Social Media Trends  aus Berlin

Wie erobern wir die Herzen Ihrer Fans mit kreativen Bilderwelten

Erfolgreiche Adaption von Social Media Trends mit Filtern und #Hashtags

Im digitalen Zeitalter ist es immer wichtiger, Social Media Trends zu verfolgen. Social Media ist dabei hochgradig schnelllebig. Neue Netzwerke entstehen, andere verlieren rasant an Nutzern, wieder andere bieten ständig veränderte Funktionalitäten. Hier helfen Agenturen wie famefact: Facebook nennt sich nun Meta und der Fokus shifted von Web 2.0 auf Web 3.0 – dem Metaverse oder Metaversum. Verfügbare Technologien und das Nutzerverhalten ändern sich ständig, so waren vor nicht allzu langer Zeit Kurzvideos noch Zukunftsmusik oder Reichweiten um 1 Milliarde pure Fantasie. Auch die Komplexität des Social Media Marketings steigt mit jeder Veränderung im Social Web. Augmented Reality, NFTs und Crypto. Mit Wissen über relevante Social Media Trends und geeigneten Strategieanpassungen können sich Unternehmen gegenüber Konkurrenten einen erheblichen Vorteil verschaffen.

Social Media Trends: Visuelle Inhalte, Social Sharing und Realtime Marketing

Social Media Trends müssen nicht immer kurzweilige Erscheinungen sein, sondern können sich auch zu einem Standard im Social Media entwickeln. Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit ist eindeutig zu merken, dass ein Großteil der Bevölkerung immer weniger Zeit hat. Kurze und schnelle Kommunikation in Social Media nimmt stark an Bedeutung zu. Kaufentscheidungen und das vollziehen dessen muss immer schneller gehen. Es wird immer deutlicher, dass lange Texte in Social Media insgesamt weniger beliebt sind und die Bedeutung von Bildern und visuellem Content immer stärker zunimmt. Das zeigen beispielsweise die steigenden Nutzerzahlen von den Neuheiten im „Social-Media-Metaversum“ Instagram, Pinterest, TikTok und andere Plattformen, auf denen visuelle Inhalte im zentralen Fokus liegen.

Darüber hinaus wird Social Sharing immer wichtiger. Es ist klar zu erkennen, dass die Menschen voller Authentizität gerne Mehrwert bietende Inhalte mit Freunden teilen. Diesen Trend sollte jedes Unternehmen bedenken und zum Vorteil nutzen. Dabei entscheiden Kreativität und Einfallsreichtum über den Erfolg des veröffentlichten Contents. Dabei ist es unerheblich ob es sich um Bewegtbilder oder Fotos handelt. Mit attraktivem und vor allem für die Nutzer relevantem Content können viele Shares und Kommentare der Social Media Nutzer generiert werden. Die Realität wird vielleicht in der Zukunft zu einer interaktiven und personalisierten Unterhaltungswelt und wir sind mitten in einer Transformation der Medienrezeption. Sobald das Smartphone durch eine Brille ersetzt oder ergänzt wird, ändern sich die Spielregeln.

Ein weiterer wichtiger Social Media Trend ist Realtime Marketing. Realtime Marketing bedeutet nichts anderes als Echtzeit-Kommunikation in einem bestimmten Kontext. Wer es schafft, Nutzer in einem bestimmten Kontext sofort und relevant anzusprechen, kann sich der Aufmerksamkeit der Nutzer sicher sein.

Es ist es nicht immer leicht, jeden der zahlreichen Social Media Trends zu erkennen, zu verfolgen und zu evaluieren, ob der jeweilige Trend sinnvoll für das eigene Unternehmen ist. Daher kann es sinnvoll sein, eine Social Media Agentur zu Rate zu ziehen. famefact berät Sie kompetent und umfassend.

Blogartikel

Social Media Insights Interview

Social Media Trends 2021

Im Jahr 2020 ist viel passiert. Die Covid-19 Pandemie hatte nicht nur Auswirkungen auf den Alltag vieler Menschen, sondern führte aufgrund von Kontaktbeschränkungen auch zu erhöhter Nutzung von sozialen Medien. Neue Trends sind entstanden und werden sich weiterentwickeln. Berufliche wie auch private Kontakte verlagerten sich immer stärker in die digitale Welt. Gleichzeitig sind neue Medienformate entstanden. Einer der Social Media Trends ist TikTok. Es eroberte mit seinen kleinen Videoclips mehr und mehr den Markt und die Konkurrenz reagierte zeitnah, zum Beispiel mit Reels für Instagram. (Verlinkung auf Blogartikel zu Reels: https://www.famefact.com/2020/06/25/instagram-reels/)

Aber welche Trends wird es 2021 geben? Und welche Chancen und Möglichkeiten entwickeln sich daraus für dein Unternehmen? Wir haben hier 6 Punkte für dich zusammengetragen.

1. Remixing als neuer User Generated Content

Besonders die jüngere Zielgruppe möchte nicht mehr nur konsumieren, sondern auch mitgestalten. Sie nutzen Plattformen wie TikTok, Tools wie Koji oder Features wie Instagram Reels sind Social Media Trends, um ihren Interessen und Persönlichkeiten Ausdruck zu verleihen und ihre Inhalte schnell zu verbreiten. User Generated Content ist zwar nicht neu, dennoch wird er 2021 mit den Miniclips auf neue Art und Weise kreiert. Beim Remixing geht es nicht um das Abmischen von Musik, sondern die Art und Weise wie Nutzer vorhandene Inhalte im Netz umwandeln und daraus etwas Neues generieren. Unternehmen können mit ihren Kunden und Fans so in direkten Kontakt treten.

Das Online-Marketing steht bei diesem Trend zwar noch in den Startlöchern, erfolgreiche Kampagnen dürften aber nur eine Frage der Zeit sein. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass Marken es schaffen, gebrandete Vorlagen für Nutzer bereitzustellen, auf deren Basis die Zielgruppe dann eigene Inhalte erstellt und nicht nur die Idee, sondern auch die Markenbotschaft des Unternehmens mit verbreitet.

Guess startete eine erfolgreiche Challenge auf TikTok. Unter dem Hashtag #inmydenim wurden User aufgefordert aus ihren alten Jeanssachen neue Looks zu kreieren. Die Challenge ging viral und der Hashtag hat mittlerweile fast 53 Millionen Aufrufe.

In my Denim

2. Die 4 C‘s des Coronavirus Content

Selbst wenn die Pandemie 2021 durch die neuen Impfstoffe möglicherweise ein Ende findet, werden die Auswirkungen noch eine Weile zu spüren sein. Deshalb sollten die Unternehmen die 4 C’s: Community (Gemeinschaft), Cleanliness (Hygiene/Sauberkeit), Contactless (Kontaktlos) und Compassion (Mitgefühl) bei der Kommunikation beachten. Diese Werte sollten sowohl in der Art und Weise des Marketings, als auch in den Inhalten selber widergespiegelt werden. Wer diese vier Punkte in die Kommunikation und das Auftreten des Unternehmens einfließen lässt, positioniert sich als ein guter Partner in schwierigen Situationen und geht mit dem Zeitgeist.

Ein Beispiel hierfür liefert Kaufland mit diesem Post am Anfang der Coronapandemie:

Kaufland

3. Memes auch für Unternehmen

Es muss nicht immer alles ernst sein. Auch Unternehmen können eine lockere Seite von sich zeigen und in 2021 Memes versenden und damit den Puls der Zeit treffen. Laut Hubspot und Talkwalker versenden über die Hälfte der 13-35-Jährigen wöchentlich Memes. Also können Memes als einer von vielen Social Media Trends in der Unternehmenskommunikation als up-to-date und modern wahrgenommen werden, sofern auch wirklich aktuelle Templates verwendet werden. Doch Vorsicht, der Grat ist schmal: Nicht jedes Meme ist relevant für jeden Kontext. Und nicht jedes Unternehmen ist geeignet für diese Art der Kommunikation.

Ein gelungenes Beispiel zeigt Vodafone. Sie schafften es, in einem simplen Bild die Markenbotschaft humorvoll auf den Punkt zu bringen.

Vodafone

4. Nostalgie-Marketing kommt zurück

Früher war alles besser, oder? Diesen Satz hört man häufig und auch in den vergangenen Jahren hatte das Nostalgie-Marketing seinen berechtigten Platz in der Marketingwelt. Doch nach einem Jahr wie 2020, das alle lieber aus den Erinnerungen streichen würden, erinnert man sich umso lieber an die Prä-Corona-Zeit zurück. Deswegen wird in diesem Jahr das Geschäft mit der guten alten Zeit richtig am Boomen sein und auch im Marketing ankommen. Hier können genau die Werte vermittelt werden – Sicherheit, Freiheit und Gesundheit – die vermeintlich verloren gegangen sind.

Beim Start des Streamingdienst Disney+ wurden alle Register des Nostalgiemarketings gezogen. Miley Cyrus packte ihre blonde Hannah-Montana-Perücke wieder aus und tanzte zu alten Liedern. Es wurde angekündigt, dass die Jonas Brothers ein Comeback feiern, High School Musical fortgesetzt und es auch eine Neuauflage von Lizzie McGuire geben wird.

Social Media Trends
Social Media Trends

5. Future First: Communities und Unternehmen zeigen sich nachhaltig

Die Fridays for Future und Black Lives Matter Bewegungen sind nur zwei Beispiele von vielen, die zeigen, dass politisches, nachhaltiges und umweltbewusstes Denken für die junge Zielgruppe immer wichtiger wird. Den meisten Kunden ist es nicht egal, wie und ob wichtige globale Themen von Unternehmen angesprochen werden. Um diese abzuholen ist es notwendig, sich mit den Themen Inklusion, soziale Gerechtigkeit, psychische Gesundheit, Gleichstellung, Umwelt- und Klimaschutz zu beschäftigen. Unternehmen sollten sich hier 2021 mutiger positionieren und so an Sympathie und Vertrauen gewinnen.

Hier als Beispiel die Positionierung von Nike im Zusammenhang mit der Black Lives Matter Bewegung.

Social Media Trends

6. Fake News

Das Netz ist im Jahr 2020 leider auch durch eine Masse von Verschwörungserzählungen und Falschinformationen überflutet worden. Die User haben nach 2020 genug von Fake News, Unsicherheit und Unklarheit. Es soll klar kommuniziert und nichts verstellt oder beschönigt werden. Es wird zunehmend wichtiger, Inhalte transparent, verantwortlich und authentisch auszuwählen und zu vermitteln. Unternehmen sollten eine klare Linie fahren und sich dem Kampf gegen Fake News anschließen.

Auch Facebook sagt Fake News den Kampf an. Sie sammeln auf einer Übersichtsseite verifizierte Informationen zum Thema Corona und entfernen Falschinformationen, um die User in so unsicheren Zeiten nicht noch mehr zu verunsichern.

Social Media Trends

Am Ende sind es drei wesentliche Punkte, die sich auf die Social-Media-Trends in 2021 auswirken: die Veränderung des Nutzungsverhaltens durch Corona, der technische Fortschritt und die damit verbundene Digitalisierung sowie das Heranwachsen einer neuen Generation aus Digital Natives.
Die Fragen, die dabei in 2021 immer präsent sein sollten sind: Was hat sich für den Kunden verändert? Was sind die Bedürfnisse meiner Zielgruppe? Und wie kann ich mich als Unternehmen authentisch, ehrlich und überzeugend positionieren?

Möchtest du mehr Informationen zu dem Thema Social Media Marketing und Social Media Trends bekommen? Dann melde dich bei uns, wir greifen auf langjährige Erfahrungen zurück und beraten und unterstützen dich und dein Unternehmen gerne.

Blogartikel #2

Social Media Trends

fotolia © bychykhin

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und auch die letzte Weihnachtskampagne hat allmählich ihr Ende gefunden. Wir wollen eine Prognose wagen, welche Themenfelder im kommenden Jahr im Social Web eine entscheidende Rolle einnehmen könnten.

Temporäre Inhalte gewinnen zunehmend an Bedeutung

Snapchat sowie die Stories von Facebook und insbesondere Instagram haben temporäre Inhalte populär gemacht. Dieser so genannte Ephemeral Content, der direkt nach dem Ansehen oder nach 24 Stunden verschwindet, wird allein auf Instagram von 250-300 Millionen Usern täglich genutzt. Besonders beliebt sind die vergänglichen Inhalte bei den besonders jungen Generationen, weshalb sie in der Zukunft weiterhin eine große Rolle spielen dürften.

Fürsprecher argumentieren mit Exklusivität, des Weiteren sind die Inhalte oft weit oben im Feed positioniert und fallen deshalb als erstes auf. Im Vergleich zu bezahlten Posts wirkt Ephemeral Content auch deutlich authentischer. In kurzer Zeit kann das Engagement in der Zielgruppe angeregt werden, sofern temporäre Inhalte zielgerichtet in die Social-Media-Strategie eingebettet werden.

Neue Kommunikationswege durch Chatbots

Chatbots sind schon lange ein Thema. Unternehmen wie Zalando und Lufthansa nutzen Chatbots bereits für den Kundensupport im Facebook Messenger. Chatbots arbeiten 24/7, denn die ständige Verfügbarkeit des Internets hat dafür gesorgt, dass die Erwartung an eine schnelle Reaktion bzw. Antwort von Marken und Unternehmen drastisch erhöht wurde. Bei einer Vielzahl von Followern können Chatbots also helfen, eine Eins-zu-Eins Interaktion mit dem Kunden zu schaffen, die unmittelbar auf Fragen eingeht. Facebook verzeichnete bereits im April 2017 100.000 aktive Chatbots im Messenger – Tendenz steigend! Wer im Kundenservice 2018 vorne mitspielen will, kommt nicht um die virtuellen Assistenten herum.

Social Video weiter auf dem Vormarsch

Es ist kein Geheimnis: Videos sind in den meisten Sozialen Medien zur entscheidenden Content-Form aufgestiegen. Video-Anzeigen gehören zu den am schnellsten wachsenden Werbeformaten. Begünstigt durch die Algorithmen, können sie große Reichweiten generieren. Auch Live-Videos sind weiterhin auf dem Vormarsch und werden immer mehr zum festen Bestandteil des Content-Mix. Hierbei konkurrieren vor allem Facebook und YouTube um die Gunst der Abonnenten. Hier erwarten wir neue Funktionen, sowohl für Publisher wie auch für Konsumenten. Wichtig ist es weiterhin, die unterschiedlichen Formate und Erzählformen der einzelnen Netzwerken und Plattformen zu berücksichtigen.

Und sonst so?

Auch das Influencer Marketing wird für Unternehmen sicherlich nicht an Bedeutung verlieren. Da die populären Social-Media-Stars jedoch bereits hohe Gagen verlangen, werden die Micro-Influencer für viele zur ernsthaften Alternative als einer der Social Media Trends. Des Weiteren werden die Netzwerke den Kampf gegen Fake News weiter vorantreiben müssen. Spannend wird es sein zu beobachten, wie sich die organische Reichweite entwickelt: Hier erwarten Experten einen massiven Einbruch und die stärkere Entwicklung zu einem Pay-to-Play Game.

Wir sind auf Ihre Meinung gespannt – welche werden die Social Media Trends im nächsten Jahr?

Kontaktieren Sie einen unserer Spezialisten…