Von vielen Unternehmen wird Facebook hauptsächlich als Kontaktstelle im B2C-Bereich angesehen, doch auch im B2B-Bereich können über das Netzwerk Kunden und Interessenten erreicht werden. Einige der großen Unternehmen aus diesem Bereich sind haben das soziale Netzwerk bereits für sich entdeckt und nutzen es für die Informationskommunikation und den Kundenservice.

 

 

SAP Facebookauftritt

Abbildung SAP Facebook titelbild

Auf der Seite von SAP wurden von den Betreibern drei, speziell für die Bedürfnisse der Community konzipierte, Tabs eingerichtet. Es gibt beispielsweise einen “SAP Careers”-Tab, der als Verknüpfung des HR-Bereichs mit der Präsenz auf Facebook dient. Dieser ist mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die stark auf das Netzwerk ausgerichtet sind: Man kann sich einen Stellenalarm einrichten, Stellenanzeigen liken oder teilen und die App mit dem eigenen Profil verbinden. Zudem sind diverse offene Stellen eingepflegt.

Außerdem rückt SAP mit dem Tab “My Green Spot” seine CR-Aktivitäten in den Vordergrund:

Abbildung von SAP tab my green spot 1

Zusammen mit dem WWF konnten hier bestimmte Umweltprojekte unterstützt werden. Diese Unterstützung wurde sogar durch ein Zertifikat dem Nutzer gegenüber bestätigt. Leider ist die Aktion abgelaufen und es bleibt abzuwarten wann in diesem Tab wieder Aktivitäten statt finden.

Des Weiteren ist das unternehmenseigene Event Sapphire Now in einem weiteren Tab integriert:

Abbildung des SAP tab Sapphire Now

Die Konferenz fand im Mai diesen Jahres statt und kann über die App noch nachverfolgt werden. Außerdem sind die aufgezeichneten Vorträge enthalten, sowie Informationen zum nächsten Event.

Die pro aktive Kommunikation über die Page verläuft regelmäßig und mit verschiedenen Themen und Beitragsarten:

Abbildung von SAP Facebook postings

Sie reicht von kurzen Fakten, über Videos bis hin zu Neuigkeiten um und aus dem Unternehmen. Die Frequenz liegt mit 1-3 Inhalten pro Tag und seltenen kleinen Pausen in einem guten Bereich, der die Nutzer auf dem Laufenden hält ohne sie zu überfordern. Dies wird durch die rege Interaktion der User mit den Postings bestätigt.

 

BASF Facebookauftritt

Abbildung BASF titelbild bei Facebook

 

Als erstes fällt auf der Seite des BASF der, im Titelbild enthaltene, Link auf. Die Idee ist zwar gut, hapert jedoch in der Umsetzung, da der Link so nicht geklickt werden kann. Er ist jedoch auch in der Bildbeschreibung enthalten, sodass wenn durch einen Klick das Bild aufgerufen wird, der Nutzer darüber zu den gewünschten Inhalten kommt.

 

Der einzige speziell eingefügte Tab heißt “Willkommen” und informiert den Nutzer über die Produkte, Karrieremöglichkeiten und alle weiteren Social Media Kanäle sowie die Website des Unternehmens. Außerdem gibt es eine Verlinkung zu den Fotos:

Abbildung BASF tab Willkommen Team

Durch diese Verknüpfung hat der Nutzer die Möglichkeit das Team hinter dem Account “kennen zu lernen”. Dies verstärkt die persönliche Beziehung, die unter anderem über Facebook erreicht werden soll.

 

Die pro aktive Kommunikation verläuft auch hier regelmäßig und in einer angemessenen Frequenz:

Abbildung BASF postings bei Facebook

Die Themen reichen von Neuigkeiten aus dem Unternehmen über kleine Spielereien für Kinder bis hin zu Kulturveranstaltungen. Einmal pro Tag wird im Schnitt ein Beitrag veröffentlicht, wobei es immer wieder zu kleineren Pausen von etwa 3 Tagen kommt. Eine Frage werfen für mich die immer wieder vorkommenden Buchstabenkürzel vor den Texten auf. Ihre Bedeutung könnte für viele Nutzer zunächst unklar sein.

 

Siemens Facebookpräsenz

Abbildung Siemens Facebook titelbild

Siemens stellt zwar auch Produkte für die private Nutzung her, hat jedoch auch im internationalen B2B Bereich eine bedeutende Position, die den größeren Bereich der Unternehmenstätigkeit umfasst.

Auf der Seite von Siemens finden sich 2 gesondert eingerichtete Tabs, die spezielle Nutzerbedürfnisse erfüllen sollen. Zum einen wurde eine Netiquette integriert, die anhand einiger kurzer Regeln den Umgang zwischen Nutzern und Seite regeln soll. Positiv zu bemerken ist außerdem, das in der Netiquette auch die Arbeitszeiten der Mitarbeiter erwähnt werden, sodass Nutzer abschätzen können wann sie auf ihre Fragen oder Anmerkungen eine Antwort bekommen können. Aus Unternehmenssicht bietet dies eine zusätzliche Absicherung.

Neben diesem Tab gibt es noch “Discover Siemens”:

Abbildung Facebook Siemens tab Discover Siemens

Dieser stellt eine Art abgewandelte Facebook Statistik dar, in welcher die erfolgreichsten Beiträge zu verschiedenen Themen eingesehen und die diversen Präsenzen des Unternehmens auf Facebook gefunden werden können.

 

Kommuniziert wird regelmäßig mit 1 bis 2 Inhalten pro Tag, wobei es immer wieder zu kleineren Pausen kommt.

Abbildung von Siemens Facebookpostings

 

Auch hier ist die Themenbreite recht groß und umfasst Fakten, Anekdoten aus der Unternehmensgeschichte und Neuigkeiten in Bezug auf Personalwechsel.

Außerdem ist die Häufigkeit der groß- beziehungsweise breit-formatigen Inhalte bemerkenswert, da sie an die 50% grenzt.

 

Bayer auf Facebook

Abbildung Bayer Titelbild bei Facebook

Bei Bayer finden sich im Vergleich zu den anderen Seiten recht wenig gesondert eingerichtete Tabs. Es ist lediglich das Bayer Magazin in die Seite eingebunden:

Abbildung des Bayer Tab Magazins auf Facebook

Dort können die Artikel der aktuellen Ausgabe sowie ältere Ausgaben eingesehen werden. Zudem ist ein Link eingebunden, über den die zugehörige App für iOS oder Android heruntergeladen werden kann.

Die pro aktive Kommunikation verläuft auch hier regelmäßig mit einem veröffentlichten Inhalt pro Tag und häufiger vorkommenden kleinen Pausen von 2-3 Tagen.

Ansicht von Bayer Postings auf Facebook

 

Auffällig ist auch die Häufigkeit der verwendeten Großformate. Die Inhalte reichen auch hier von Unternehmens-News über interessante Fakten bis zu kulturellen Veranstaltungen. Schön sind außerdem immer wieder veröffentlichte Fotoalben zu Veranstaltungen an denen das Unternehmen teilgenommen hat.

 

Würth Group auf Facebook

Abbildung Würth Titelbild Facebook

 

Die Facebook Page der Würth Group ist momentan inklusive Titelbild und pro aktiver Kommunikation auf einen ihrer Tabs ausgerichtet:

 

Ansicht des Würth Tab around für Facebook Fans

Unter “In 80 shops around the world” können auf einer interaktiven Karte sämtliche Niederlassungen des Unternehmens weltweit eingesehen werden. Dazu gibt es eine Art Reisedokumentation, in welcher die einzelnen Standorte beschrieben und vorgestellt werden. Diese Idee ist gut umgesetzt und schafft es den Nutzern das Unternehmen in seiner ganzen Größe näher zu bringen. Außerdem vermittelt es einen Eindruck von Familiarität innerhalb des Unternehmens. Dieser Aspekt wird auch in den Tabs “Identität” und “History” erneut aufgegriffen und scheint ein großer Bestandteil der Image-Kommunikation zu sein.

 

Der Tab “Worldwide” zeigt alle Länder in denen die Würth Group vertreten ist und liefert zusätzlich Informationen zu den zughörigen Facebook Präsenzen des Unternehmens.

Abbildung des Würth tab worldwide auf Facebook

Leider ist die Karte nicht interaktiv gestalten, sodass der Nutzer nicht direkt über die Markierung auf die jeweilige Page zugreifen kann.

 

Wie bereits oben erwähnt drehen sich die Postings momentan inhaltlich verstärkt um das Projekt “In 80 shops around the world” und berichten von den einzelnen Etappen.

Dazu kommen anderweitige Neuigkeiten zum Unternehmen und vereinzelte geteilte Inhalte der anderen Facebook Seiten.

Ansicht von Würth Facebook postings

Durch diese facebook-interne Verknüpfung von Inhalten kommt es immer wieder zu sprachlich gemischten Postings wie oben zu sehen.

 

famefacts.26 in a nutshell

Abbildung des Resultats der famefact.26 B2B Facebookpage Ranking

Das könnte Sie auch interessieren ...