Quelle: de.newsroom.facebook.com

Seit Februar 2016 sind die Facebook Reactions weltweit verfügbar. Seitdem können User die Beiträge nicht nur liken, sondern auch mit einem „Love“, „Haha“, „Wow“, „Traurig“ oder „Wütend“ reagieren. Eine Studie zeigt nun, welche Facebook Reactions am beliebtesten sind und welche regionalen Unterschiede bestehen.

 

Reactions erfreuen sich größerer Beliebtheit

Mit den Reaction Buttons wollte Facebook seinen Usern mehr Möglichkeiten geben, ihre Emotionen auszudrücken. Die Social Media Analyisten von Quintly haben 44 Millionen Posts von über 218.000 Unternehmen aus der ganzen Welt untersucht, die zwischen Januar bis April diesen Jahres gepostet wurden. Eine vergleichbare Studie besagt, dass gerade einmal 2,4% aller Interaktionen im April 2016 eine der neuen Reactions war. Dieser Anteil ist bis heute deutlich gestiegen. 12,8% aller Interaktionen der in diesem Jahr untersuchten Postings waren Reactions – eine Steigerung von über 10%.

Quelle: quintly.com

 

Lachen schlägt Liebe – Wütend am seltensten genutzt

Allem Anschein nach überwiegen auf Facebook die emotional positiven Beiträge. Die Studie ergab, dass „Haha“ die am häufigsten genutzte Reaction ist: Ganze 1.663 Milliarden Klicks wurden verzeichnet. Dicht dahinter folgt „Love“ mit 1.660 Milliarden Klicks. Die drei verbliebenen Reactions werden deutlich verhaltener genutzt, auf dem letzten Platz befindet sich „Wütend“ mit gerade einmal 423 Millionen Klicks.

Quelle: quintly.com

 

Unterschiede nach Regionen und Inhalten

Neben der Klickanzahl wurden auch regionale und thematische Unterschiede untersucht. So wurde festgestellt, dass Mexikaner die neuen Reactions vergleichsweise am häufigsten nutzen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Großbritannien und die USA, Deutschland schafft es nicht unter die Top 15.

Wenig überraschend ist die Tatsache, dass unter anderem auf Tiervideos, Gewinnspielen und Beiträgen von Comedians oftmals mit den neuen Reactions interagiert wird.

 

Aktivierende Postings fördern die Interaktion

Für Social Media Manager stellt sich die Frage, wie die steigende Beliebtheit von Reactions genutzt werden kann. Ein probates Mittel ist das kreieren von aktivierenden Postings. Den Usern wird eine Frage gestellt, auf die sie mit einer Reaction antworten sollen. So werden Fans stärker animiert, mit den Beiträgen zu interagieren und sich mit dem Content auseinanderzusetzen.

Hier ein paar geeignete Beispiele:

Auf welcher Konsole haben Sie das erste Mal „gezockt“? 😉

Gepostet von Vattenfall Deutschland am Samstag, 10. März 2018

 

Wie bist Du ins neue Jahr gestartet?

Gepostet von Allee-Center Magdeburg am Sonntag, 31. Dezember 2017

 

Nicht nur die Reichweite, sondern auch die Interaktionsrate ist in den sozialen Medien von höchster Bedeutung. User, welche die Inhalte teilen, kommentieren oder auf eine der Reactions klicken, setzen sich meist intensiver mit den Beiträgen und somit auch mit der dahinter stehenden Marke auseinander. Als Social Media Agentur sind wir spezialisiert auf das Content Marketing in den verschiedenen sozialen Netzwerken. Dabei entwickeln wir kreative, aktivierende und Conversion-optimierte Inhalte, um nachhaltigen Erfolg für Ihr Unternehmen zu erzielen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns gerne an!

Das könnte Sie auch interessieren ...