Duschgelhersteller haben eines Gemeinsam: Sie haben einen riesigen Markt – Den Consumer Markt. Etwa 30 Millionen Deutsche Consumer nutzen Facebook. Ich habe mir 5 Hersteller angesehen und starte mit dem größten Kracher:

Duschdas Facebook Page

Duschdas

Eigentlich sagt es eine ganze Menge aus. Ehrlich gesagt: Für mich war es fast ein Schock. Im Wikipedia-Eintrag steht irgendein Markenpreis von 2011.
Im Prinzip liegt es wahrscheinlich an der Zielgruppe, wahrscheinlich ist Duschdas eher etwas für die Älteren…

Dies soll überleiten zu einem Thema, das garantiert nur “Ältere” anspricht, wobei ich die Befürchtung habe, dass diverse Hipsters bald wieder auf 4711 zurückgreifen, um “anders” zu sein.

4711 Facebook Page

4711 Duschgel

Die 4711 Facebook Page ist grundsätzlich als “Ort” kategorisiert, was in diesen famefacts außergewöhnlich ist, denn Marken treten inzwischen eher als “Marken” auf. 4711 hat jedoch ein “Dufthaus”, welches an der Adresse zu finden ist. Nichtsdestotrotz gibt es fast 500 größtenteils positive Bewertungen, einige sind jedoch “Spaßkommentare”. Zum letzten Punkt hat mich die Frage “Wann kommt der Nachfolger 4712?” gut unterhalten.
Die Facebook-Page besitzt mehrere Tabs, alle scheinen aus der gleichen Feder zu stammen, was das Design angeht. Auch die Kommunikation zielt darauf ab, die Nutzer von Facebook auf die Webseite zu bekommen. Diese wirkt zwar ähnlich, dort bewegt sich aber mehr. Meiner Meinung nach hätte man die “Liebe” auch in die Tabs stecken können.
Auf Fragen und ähnliches wird recht zeitversetzt reagiert, es scheint also kein zentrales Kommunikationsmittel in der Unternehmensstrategie zu sein, obwohl die 43.000 Fans durchaus akzeptabel sind. Aber auch hier wirkt die Kommunikation recht statisch – wenig empathisch eher marketinggeschwängert. Es gibt noch ein paar Schlachten zu schlagen bis 4711 als best practice gelten kann.

Playboy Fragrance Facebook Page

playbpy fragrance

Playboy Fragrance besitzt eine DACH-Facebook-Page, daher möchte ich mal die Vanity-URL zeigen: http://www.facebook.com/playboy.fragrances.deutschland.oesterreich.schweiz – Warum ist das ggf. sinnvoll? Für die Suchmaschine! Warum könnte es nicht sinnvoll sein? Nutzer geben den Link direkt ein oder man will das “irgendwohin” drucken (z.B. auf Duschgelverpackungen).

Der Tab “Düfte” ging bei mir nicht (blieb weiß), es wird ein Spiel in einem Tab angeboten und es gab 2013 reichlich Events. Die Verbindung zu Social Media fehlt für mich. Die Postings auf der Seite sind gebrandet und scheinen von einer Agentur zu kommen. Es wird primär produktzentriert gepostet, die Reaktionszeit (Antworten) ist recht kurz. Was mir fehlt ist z.B. eine “Hausordnung”, dann könnten “Werbepostings” auf der Chronik entfernt werden: Das wirkt ein bisschen “out of control”.

Fa Facebook Page

fa

Fa hat einen Tab mit der “Hausordnung” – sehr schlicht gestaltet, aber naja. Die Tabs sehen für mich nach “Baukasten” aus, was für eine Marke wie “Fa” vielleicht etwas zu wenig ist. Besonders hervorzuheben ist der Tab “Welcher Duschtyp bist du” – Dahinter steckt zumindest eine coole Idee, den CO2-Auststoß beim Duschen zu berechnen und mit einem Auto zu vergleichen. Allerdings fehlt mir persönlich so ein bisschen “der Drive”. Leider bleibt auch ein Tab weiß und ein anderer Tab schließt Männer komplett aus: “FREUNDINNEN WERDEN” – Kann passieren, dass man ein weibliches Model nimmt und dies die Marke ersetzt und wir dann Freunde werden. Wie auch immer: Ich bin froh, dass ich ein Mann bin, trotzdem fehlt mir mein Part.
Reagiert auf User-Posts wird recht zeitnah – agenuturartig – Produktintensive Postings – Kann man machen.

Nivea Facebook Page

nivea

Boom 12 Millionen Fans. Aber (!!!) internationale Seite: http://www.facebook.com/niveadeutschland?brand_redir=1 (Zu erkennen am Redir= in der URL). Facebook fasst hier verschiedene internationale Seiten zusammen. Aber was soll man sagen, da wird nicht nur auf Facebook sondern auch auf YouTube und Pinterest Social Media betrieben. Übertrieben fast schon: Spotify Playlists. Also in Retrospektive zu allen anderen: Hier brennt Licht und alle anderen haben vielleicht ein Streichholz an. Die Tabs funktionieren und scheinen zum Großteil (vielleicht sogar alle) nicht aus der Konservenbüchse zu stammen.
Hier wird zwar auch von den Proaktiven Postings her viel mit der Marke gespielt, aber der Content scheint etwas breiter dazu sein, da auch auf “Mehrwerte” auf eigenen Webpräsenzen verlinkt wird. Nivea hat meiner Meinung nach die Zeichen der Zeit erkannt und kriegt spontan den Daumen hoch!

Dove Facebook Page

dove
Dove hat 21 Millionen Fans. Auch hier fasst Facebook einige internationale Seiten zusammen. Dove ist ähnlich weit aufgestellt wie Nivea. Auch hier wird die Marke gelebt, die Tabs sind individuell gestaltet. Es gibt sogar einen “Ad Makeover” – leider funktioniert es nicht in Deutschland – aber wie mir scheint werden dann zu sportiv oder dick aussehende Bilder in Anzeigen ersetzt. Dove will ja kommunikativ Menschen von der Last befreien dünn, schön, jung oder wie auch immer zu sein. Dove will die Kunden so wie sich sehen. Die Tabs bieten einige Mehrwerte, allerdings wirken Sie manchmal mehr Web 1 als Web 2. Die Pro aktiven Postings sind weniger erfolgreich (Kommentare & Likes), was wahrscheinlich darauf zurück zu führen ist, dass die deutsche Fangruppe klein ist. Die Postings sind markenzentriert und gehen auch hier in die richtige Richtung. Es gibt immer etwas zu verbessern, aber insgesamt sehr sehr ordentlich geführte Page.

Axe Facebook Page

Abbildung Make Love not War Axe Kampagne auf Facebook
Axe hat eine nationale deutsche Facebook-Page mit 450k Fans. Die Tabs sind aufgeräumt, der einzige der da ist, funktioniert bei mir nicht. Schade eigentlich! Der Postende scheint z.Z. “Hashtagmania” zu haben. Es wird nur noch mit Hashtags gepostet. Ein paar witzige Postings im Laufe des Jahres, sonst finde ich es eher schwach, wenn ich an die Werbespots denke – integratives Marketing geht anders. Reaktiv auf Chronikanfragen ist es zeitlich verträglich, insgesamt wirkt es lieblos – kann aber Absicht sein ^^ .

Fazit:

Nivea hat Niveau, Dove ist auch recht weit vorn, die anderen haben noch mehr Optimierungsbedarf. Es ist aber immer wieder schön Fortschritte zu sehen. Das ein Unternehmen wie “Duschdas” über keine Facebookpräsenz verfügt ist erschreckend.

Das könnte Sie auch interessieren ...