Quelle: Instagram

Instagram ist mittlerweile ein Kernbestandteil des großen Social Media Universums. Für viele, gerade jüngere Nutzer, ist die Plattform sogar zu einem der wichtigsten Kanäle der medialen Interaktion geworden. Private Profile werden in liebevoller Kleinstarbeit gestaltet und gepflegt und die zahlreichen Möglichkeiten, die es hier gibt, um sich medienwirksam darzustellen, offenbaren sich schon fast als eine kleine Wissenschaft für sich.

 

Was ist neu?

Für die kommenden Wochen kündigt Instagram an, alle Profile mit einem neuen, schicken Design zu versehen. Es befindet sich momentan noch in der Testphase, aber ein Rollout wurde bereits bestätigt. Wir dürfen uns also auf ein paar Neuerungen freuen und können schon jetzt einen ersten Blick auf die Einzelheiten und den veränderten Look werfen.

„Over the next several weeks, you may see features re-arranged at the top of your profile including changes to icons, buttons and the way you navigate between tabs, which we hope will make profiles easier and cleaner to use. The photos and videos you’ve shared on your grid won’t change.

We’ve been working on these changes and will test them in phases and different combinations with our community over the next several weeks. We’ll continue to experiment and update the experience as we learn from your feedback.“

 

Was ändert sich im Detail?

Die Elemente werden neu angeordnet. Das Profilbild rutscht nach rechts, die Buttons sehen anders aus und alles wird etwas zusammengestaucht. Im Design verschwinden die Icons und die Information über die Anzahl der Beiträge, die man gepostet hat. Dazu wird das IGTV Profil direkt verlinkt, was ihm noch etwas mehr Bedeutung verleiht. Über IGTV kann man Videos mit einer Länge von bis zu einer Stunde an die Community ausspielen.

 

Und wo liegen die Vorteile für meinen Business Account?

Bei Unternehmensprofilen wird es in Zukunft mehr Call-To-Action Buttons geben, welche auf die unterschiedlichen Kontaktmöglichkeiten verweisen. So verfügen potenzielle Kunden dann nicht mehr nur über einen Call und Email Button, sondern zum Beispiel auch über einen für die Wegbeschreibung und einen, um Orders aufzugeben. Ebenso zeigt sich die Anordnung zentraler und die Buttons werden insgesamt sichtbarer platziert. Wie es bei Facebook bereits möglich ist, wird man in Zukunft seinen Instagram Shop als eigenen Tab im Profil integrieren können, um so die User direkter zum eigenen Produktangebot zu leiten und Conversions zu erzielen.

Quelle: Instagram

Viele Firmen, die auf dem Bilderdienst mit einem Unternehmensprofil vertreten sind und um kaufkräftige Nutzer buhlen, werden dadurch ihre Verkaufsstrategie noch einmal etwas optimieren können.

Die Social Media Agentur famefact hilft Ihnen gerne bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien für das Social Media Marketing, ob auf Instagram, Facebook oder YouTube. Ein professioneller Auftritt auf diesen Plattformen ist heute fast unverzichtbar und schafft einen signifikanten Mehrwert für Ihre Unternehmensziele.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns gerne an!

Das könnte Sie auch interessieren ...