Wer kennt es nicht? „Cool pic“, „Awesome“, „Great“. Belanglose Auto Bots Kommentare, die man unter fast jedem Bild findet, welches große Hashtags benutzt. Denn je stärker Instagram wächst, desto größer wird auch das Problem mit Spam und Fakes auf der Plattform. Über das Benutzen externer Softwaretools versuchen gefälschte und echte Accounts, durch das Absetzen von automatisierten Kommentaren und Likes, vehement auf sich aufmerksam zu machen.

 

Was tut Instagram dagegen?

Mittels „Shadow Ban“ versucht der Bilderdienst schon seit einiger Zeit, identifizierte Spam-Accounts abzustrafen und deren Reichweite massiv einzuschränken. Im April 2014 begann man damit, Konten zu deaktivieren und später sogar ganz aus dem Verkehr zu ziehen. Ebenso wurde letztes Jahr den Drittanbieter-Apps, welche solch automatisierte Vorgänge steuern, der Kampf angesagt und schlussendlich dafür gesorgt, dass einige ihren Betrieb komplett einstellen mussten. Ähnliche Meldungen kennen wir noch von Facebook, als dort in einer groß angelegten Säuberungs-Kampagne Facebook Seiten von gekauften Fans “befreit” wurden.  Denn das unechte Kommentieren, Liken und Followen erschwert nicht nur das Community Management, es schwächt auch die Community selbst und den Mehrwert von echter Interaktion.

Deswegen verkündet Instagram nun das nächste große Update. In einer Erklärung teilt die Plattform mit, dass spezielle Algorithmen entwickelt wurden, die Fake-Aktivitäten erkennen können und verspricht, ab sofort rigoros dagegen vorzugehen.

“It is our responsibility to ensure these experiences aren’t disrupted by inauthentic activity. Starting today, we will begin removing inauthentic likes, follows and comments from accounts that use third-party apps to boost their popularity. We’ve built machine learning tools to help identify accounts that use these services and remove the inauthentic activity. This type of behavior is bad for the community, and third-party apps that generate inauthentic likes, follows and comments violate our Community Guidelines and Terms of Use.”

Das heißt, alle gefakten Likes, Follows und Comments von Accounts, die Drittanbieter Tools nutzen, werden gelöscht. Die identifizierten Konten bekommen dann eine Nachricht und dazu die Aufforderung, ihre Login-Daten zu erneuern. Dies sei notwendig, um der entsprechenden Software, welche die Fake Kommentare absetzt, den Zugriff zu entziehen. Es kann nämlich durchaus sein, dass dies unwissentlich geschieht.

Quelle: www.allfacebook.de

Was tun, wenn mein Account betroffen ist?

Wenn Sie ohne ersichtlichen Grund eine Notification erhalten, bewahren Sie Ruhe. Einfach das Passwort ändern und alles sollte in Ordnung sein. Instagram gibt Ihnen dadurch quasi die Möglichkeit, diese ungewünschten Aktivitäten zu stoppen. Wer allerdings häufig angemahnt wird, muss mit Abstrafungsmaßnahmen wie der Einschränkung seiner Sichtbarkeit und in letzter Konsequenz sogar mit der Sperrung seines Accounts rechnen.

Aber letztlich ist es ja auch das, was wir alle wollen. Eine Instagram Community, die authentisch ist und Spaß macht, ohne all die Fakes, den Spam und gekaperte Hashtags.

 

Instagram für Ihr Unternehmen?

Neben dem privaten Gebrauch ist Instagram heute aber vor allem auch eine exzellente Möglichkeit, mit seinem Unternehmen kaufkräftige Nutzer zu erreichen. Potentielle Kunden erhalten schnellen Zugriff auf Produktinformationen, Preise und vieles mehr. In einem weiteren Blogartikel können Sie sich interessante Details zum Thema Instagram Shopping durchlesen oder sich ein Best Practice Beispiel dazu ansehen.

Die Social Media Agentur famefact hilft Ihnen dabei, beste Strategien für eine optimale Nutzung dieser und anderer Social-Media-Kanäle zu entwickeln und einen signifikanten Mehrwert für Ihre Unternehmensziele zu schaffen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns gerne an!

Das könnte Sie auch interessieren ...