SEO Agenturen die Social Media “machen” finde ich persönlich suboptimal. Social Media Agenturen die Social Media ohne SEO “verkaufen” sind verantwortungslos. Dabei ist es nicht nur die fehlende technische Basis, wie ich mit der Social SEO Pyramide verdeutlichen will; Es ist vor allem die Glaubwürdigkeit, die leidet.

Wie schlau ist es eine Top-Facebook-Seite zu besitzen und nur einen mäßigen Webauftritt? Für “normale” Unternehmen sollte es das Ziel sein Sichtbarkeit im Web zu erlangen und von Kunden gefunden zu werden. Dabei ist es a)die Auffindbarkeit in Google und b)Die Auffindbarkeit in facebook (Hier wird die Open Graph Search stark an Bedeutung gewinnen) und c) aus a)& b) Synergieeffekte zu bekommen.

Die Social SEO Pyramide hat vier Stufen. Imaginär stelle ich den Anwender vor den Punkt seine Digitale Kommunikationsstrategie zu überdenken, und/oder die “ERSTEN SCHRITTE” zu unternehmen.

Keyword Research – Die Basis der Social Media SEO Pyramide

Die unterste Stufe, die Basis der Pyramide sind eine “Keyword Research” und eine Zielgruppenanalyse: Sich in den Kunden hineinzuversetzen ist die Grundlage für viele weitere Schritte. Hilfreich bei der Kontrolle aller Vermutungen, egal ob auf Kundenseite oder auf der eigene Seite ist das Google Keyword Tool bzw. Keyword Planner. Hier können Sie recht einfach ersehen, wie oft nach was gesucht wird und wie stark der Wettbewerb um ein Keyword ist. Als kleiner Hint: Wenn man Nischen sucht, kommt man schnell nach oben! Aber darüber werde ich bestimmt ein anderes Mal schreiben.

Unique Content für das Web

Alle Texte, Bilder und Videos auf der Homepage sollten zu der Zielgruppe und den Keyword-Research Ergebnissen passen. Ein Server sollte schnell genug sein, die interne Verlinkung für den Nutzer optimiert. Ferner gilt es für jede Seite einen Titel und eine Description einzufügen, so dass mit einer einfachen, keywordbasierten URL-Struktur der Google-Bot (und alle anderen) leicht ersehen können worum sich die Seite dreht. Die Einzigartigkeit bzw. Uniqueness erklärt sich damit, dass Google Doppelte Inhalte (Duplicate Content) “bestraft”. Dieser “Bestrafung” wollen wir immer entgehen! Um zu sehen ob und wie Sie unter doppelten Inhalten leiden nutze ich Copyscape.

Link Building

Hier hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Heute zählt es immer mehr darum “echte” Verbindungen zu haben. Kontaktieren Sie Freunde und Bekannte bzw. suchen Sie Kontakt zu Webseitenbetreibern. Inzwischen ist die Off-Page Optimierung (Link-Building) ein Thema was stark in Social Media mit einspielt, da durch “likes” oder “shares” im Prinzip auch Links gesetzt werden. Ob das no-follow oder do-follow Links sind – also direkt auf das Ranking Auswirkung haben oder nicht, ist dabei nach meiner Meinung sekundär. Es geht ja primär darum “wertvollen” Traffic auf die eigene Webseite, den eigenen Shop zu bekommen. Und je besser dieser läuft (Besuchszahl und Verweildauer etc.) , desto besser werden auch die Rankings.

Social Media

Hier gibt es zunächst die Einbindung von Social Media auf der Website: Also, dass Nutzer Ihre Website direkt “liken” können. Zudem sollten auf Ihrer Homepage Ihre Präsenzen im Social Web aufgelistet sein.
Darüber hinaus stehen innerhalb der Social Media Auftritte der Communityaufbau, Apps in Verbindung mit Werbeanzeigen oder gut gemachte Kampagnen im Fokus.

Wenn alle Stufen der Pyramide ineinander greifen und sich gegenseitig “befruchten”, können Sie bessere Rankings durch Social Media erreichen.

Social Seo Pyramide

Das könnte Sie auch interessieren ...