Facebook kauft WhatsApp! Vielleicht war es nur eine Frage der Zeit, denn Snapchat wollte ja nicht. Warum kauft man für $ 19 MRD. – davon  $4 MRD. Cash – ein anderes Netzwerk?

Ich las in letzter Zeit auf einschlägigen Webseiten immer wieder “Facebook wird von WhatsApp überholt” oder bei twitter zuletzt sinngemäß “Hier in der Bahn nutzen die Kids eindeutig mehr WhatsApp als Facebook”. Hell yeah!
Dieses WhatsApp!

WhatsApp ist ein Nachrichtensendesystem als Anwendungsprogramm für Smartphones. WhatsApp gilt als kostengünstige Alternative zur SMS, da das Internettransfervolumen des Vertrags genutzt wird und nicht das SMS-Kontingent des Mobilfunkanbieters. Laut Wikipedia nutzen 400 Millionen Menschen WhatsApp. Jeden Tag sollen knapp 1 Million neue Nutzer dazukommen.

Facebook hingegen ist ein soziales Netzwerk, das auch als App auf einem Smartphone installiert werden kann und auch Nachrichten versenden kann. Dabei bietet Facebook einen umfassenden Baukasten an Möglichkeiten an: Profile, Seiten, Gruppen, Likes, Shares usw. – Facebook ist demnach weitaus komplexer aufgebaut als WhatsApp.

WhatsApp ist absolut “lean” (schlank), es gibt Emoticons man kann Bilder hochladen und neben einer 1:1-Kommunikation Gruppen erstellen, in der aus der Telefonkontaktliste mehrere Empfänger benannt werden können. Hier ist WhatsApp absolut praktisch und hilft beispielsweise mir bei engen Freundschafts-Bindungen. Sprich mir liegt von jemanden die Telefonnummer vor und er ist bei mir im Handy. Das ist bei Facebook nicht immer gegeben.

Bei Facebook gilt eher das Prinzip: Wir bieten alles und viel mehr. Die Richtung wird eigentlich immer wieder justiert, so konnten sich Ideen wie “Facebook Home” nicht durchsetzen, aber die Kunden-Marken-Interaktion und das Aufrechterhalten größerer Anzahlen “loser” Bindungen setzen sich schon durch. Beispielsweise die Verbindung zu ehemaligen Kommilitonen wird nicht per Telefon oder SMS aufrechterhalten, sondern eben durch Facebook-Gruppen oder Pages bzw. die Verbindung über ein Profil.

WhatsApp ist eher ein Mitbewerber der SMS. Doch auch die SMS leidet nicht wirklich unter WhatsApp, denn die Verwendung steigt nach wie vor:
Anzahl der SMS in Deutschland in Millarden

Und auch Facebook hat traffic-technisch kein Problem.

Was am Vergleich zwischen WhatsApp und Facebook hinkt

Die Medien bzw. Netzwerke Facebook und WhatsApp unterscheiden sich in vielen Funktionen, sind jedoch beides digitale Kommunikationswege. Die Gesellschaft kommuniziert zunehmend digital und es werden immer wieder neue Formen der Kommunikation gefunden. Briefe werden nach wie vor versendet, dafür vielleicht weniger Postkarten und um so mehr Pakete. Der Wandel schreitet weiter fort. Das freie Internet hat BTX getötet.

Facebook kauft nun den “Mitbewerber”?! Nein, es ist kein “Mitbewerber”. Facebook erweitert sein Portfolio. Facebook lässt WhatsApp wie es war bzw. überlässt die Entwicklung dem aktuellen Team: “Never Change a Winning Team”. Das gleiche galt für Instagram. Facebook ist eine neue Art von Konzern: Kommunikation zwischen Menschen. Kurz gesagt: Social Media!

Das könnte Sie auch interessieren ...