Trotz der zunehmenden Präsenz von Bewegtbild-Formaten auf Facebook und Instagram, u.a. durch Instagram Stories und Facebook Watch, hat das Videoportal YouTube auch in letzter Zeit nicht an Bedeutung verloren. Ganz im Gegenteil – Für Unternehmen, Künstler und Werbetreibende ist die Tochtergesellschaft von Google so wichtig wie nie zuvor! Besonders interessant dabei ist, dass 91% aller Videos auf YouTube weniger als 1.000 Aufrufe haben. Doch wie schafft man es, zu den relevanteren 9% zu gehören?

Um mit einem YouTube Channel erfolgreich zu sein und die eigene Botschaft bestmöglich zu platzieren, gibt es im Netz diverse Anleitungen, Ratschläge und Strategien.
Wir haben für Sie 4 der nützlichsten Tipps gesammelt, die dabei helfen Ihr Nutzungsverhalten auf ein neues Level zu heben und die Reichweite Ihrer Videos im Idealfall zu erhöhen.

1. SEO

Das Thema Suchmaschinenoptimierung ist nicht nur relevant, wenn es um Webseiten oder Blogs geht, sondern sollte zwingend auch bei der Online-Verwendung von Video-Content bedacht werden! Das große und übergeordnete Thema hierbei ist die Auffindbarkeit des eigenen Videos in der YouTube Suche und bei Google.

Ein Video, das optimal mit einem ausgewählten Keyword versehen ist, d.h. im Videotitel, im Beschreibungstext, im Dateinamen, im Video selbst und in den Tags, wird dank des YouTube Algorithmus deutlich besser auffindbar. Als weiterer sehr positiver Nebeneffekt wird die Google-Suche von der guten Nutzung eines Keywords profitieren, da YouTube zu Google gehört und die jeweiligen Algorithmen eng miteinander verknüpft sind.

famefact Expertentipp: Auch für bereits hochgeladene Videos kann sich eine Überarbeitung der Keywords unter SEO Gesichtspunkten absolut auszahlen!

2. Advertising

Das Video Advertising bei YouTube ist ein häufig unterschätztes Werbemittel, welches oftmals wegen des vermeintlich hohen Aufwands außer Acht gelassen wird. Dabei funktioniert das ganze relativ simpel und so kann mit einem bestehenden Google AdWords Konto problemlos eine Videokampagne erstellt werden.

 

 

Folgende Formate sind dabei besonderes relevant:

  • Überspringbare Videoanzeigen (Computer, Mobilgeräte, Fernseher, Konsole // können nach 5 Sek. übersprungen werden)
  • Nicht überspringbare Videoanzeigen (Computer und Mobilgeräte // Anzeigen die angesehen werden müssen, bevor man ein anderes Video sehen kann)
  • Displayanzeigen (Computer // werden rechts neben einem Video und über der Liste der Videovorschläge platziert)
  • Gesponserte Infokarten (Computer und Mobilgeräte // Produkte werden in einem Video gezeigt)

Von essentieller Bedeutung ist beim Thema Advertising natürlich auch die Auswahl der Zielgruppe, die über den Anzeigenmanager von Google relativ einfach definiert werden kann. Dabei ist sowohl eine regionale, demografische als auch Interessen-basierte Aussteuerung möglich.

famefact Expertentipp: Bereits ab dem Einsatz eines Tagesbudgets von 10 Euro bietet YouTube die Möglichkeit, mit einem Experten zu sprechen und die eigene Kampagne zu optimieren. Diese Möglichkeit sollte immer wieder in Betracht gezogen werden!

3. Thumbnails und End Screens

YouTube Thumbnails

 

Die Video-Thumbnails (Vorschaubilder) sind eine der besten Möglichkeiten, den eigenen Kanal wachsen und die Aufrufzahlen in die Höhe schnellen zu lassen. Der einfache Grund dafür ist, dass die klickbaren Thumbnails der Schlüssel dazu sind, aus der grauen Masse der anderen Videos herauszustechen. Sie bieten nicht nur einen ersten und eminent wichtigen Eindruck des Inhalts, sondern entscheiden oftmals unmittelbar darüber, ob ein Video angesehen wird oder nicht. Bestenfalls harmoniert das Thumbnail mit dem nicht minder wichtigen Videotitel.

Den End Screens kommt inzwischen ebenfalls eine hohe Bedeutung zu. Es ist möglich, am Ende eines Videos auf eine Landingpage zu verlinken, eine Playlist zu empfehlen oder ein anderes Video anzuteasern. Auch der Aufruf den eigenen Kanal zu abonnieren ist ein häufig genutztes und praktisches Mittel, das genutzt werden kann.

famefact Expertentipp: Ein konsequenter Stil in der Bildsprache sorgt sowohl bei den Thumbnails als auch den End Screens für einen hohen Wiedererkennungswert und hilft Zuschauern, Ihre Inhalte zu identifizieren! 

4. Cross-Marketing

Um den eigenen Inhalten die größtmögliche Aufmerksamkeit zu bescheren, empfehlen wir als ganzheitliche Social Media Agentur den YouTube Kanal unbedingt auch über andere Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram, Twitter oder Pinterest zu pushen. So können z.B. Video-Teaser als Snippets in den Instagram-Stories verwendet werden, damit direkt aus diesen heraus ein YouTube Video verlinkt wird.
Auch beworbene Facebook-Beiträge, die den entsprechenden Link enthalten, können die Aufrufzahlen eines Videos ansteigen lassen und zudem eine Zielgruppe ansprechen, die sonst eher weniger auf YouTube unterwegs ist.
Nicht zuletzt bietet die eigene Webseite (durch eine Einbettung des Videos) oder der Newsletter (sowohl intern als auch extern) eine sehr gute Plattform für die Bekanntmachung eines Videos. Tatsächlich gilt hier: Viel hilft viel!

famefact Expertentipp: Nutzen Sie jede erdenkliche Möglichkeit, um auch über andere Kanäle auf Ihr Video aufmerksam zu machen, damit dieses möglichst viele Aufrufe bekommt!

Die richtige Strategie für den eigenen Kanal und die eigenen Videos zu definieren, oder aber die bestehenden Inhalte aufzuwerten, ist zeitaufwendig und erfordert einiges an Kreativität.
Als inhabergeführte Social Media Agentur besitzen wir sowohl die Erfahrung, die Ressourcen als auch die Expertise, um Sie bestmöglich bei dem großen Thema YouTube zu unterstützen.
Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, zögern Sie also nicht uns zu kontaktieren!

Das könnte Sie auch interessieren ...